Lüdi & Müntener Architektur

Wohnhaus Farbhofweg

Zürich, 2022 - 2025
Direktauftrag, 2022

Die Vorgabe der Bauherrschaft für den Entwurf eines Mehrfamilienhaus bestand darin, die Bauparzelle mit kompakt geschnittenen Wohnungen für alleinstehende Personen und kleine Familien zu entwickeln.

Das Fehlen einer ausgeprägten Nordseite ermöglicht Wohnen an allen vier Seiten. Der vorgeschlagene Ersatzneubau ist deshalb als Punktbau mit innenliegendem Erschliessungskern aufgebaut. Die drei Wohneinheiten sind daran spiralförmig angeordnet. Die kleinen Wohnungen profitieren von einer zweiseitigen, die grössere Wohnung gar von einer dreiseitigen Ausrichtung. Durch das innenliegende Treppenhaus sind die Wohnungstiefen klein und die Belichtung des Grundrisses ideal. Die Wohn-Essräume sind an den Gebäudeecken situiert, was zwischen den Lücken des bestehenden Bebaungsmusters hindurch Weit- und Aussichten ermöglicht. Die Volumetrie wird durch auskragende Balkontüme und einer im Westen und Osten zurückspringende Attika ergänzt.

Alle Wohnungen sind als Rundlauf konzipiert, was trotz dem knapp geschnittenen Grundriss eine Grosszügigkeit verleiht. Die 3.5-Zimmerwohnung verfügt neben dem zweiten Zimmer auch über eine zusätzliche, dem Schlafzimmer zugewiesene Nasszelle. Sie ist deshalb nicht nur für Paare, sondern auch für eine Familie mit einem Kleinkind geeignet.

Durch die Erstellung eines Mobilitätskonzeptes konnte auf den Bau einer Tiefgarage verzichtet werden. Mit dem grosszügigen Veloabstellraum im Erdgeschoss, einem Lastenfahrrad, welches allen Bewohnern zur Verfügung steht, einer grosszügigen Paketbox-Anlage und einem monatlichen Beitrag an das ÖV-Abonnement jedes Mieters profitieren die zukünftigen Bewohner von einer alternativen und nachhaltigen Mobilitätslösung.

Bauherrschaft: Farbhofweg AG
Bauleitung: Felix Latscha Baumanagement

Wohnhaus Farbhofweg

Wohnhaus Farbhofweg

Mehrfamilienhaus, Farbhofweg

Mehrfamilienhaus, Farbhofweg

Mehrfamilienhaus, Farbhofweg

Mehrfamilienhaus, Farbhofweg